Tesla schließt den Tag als fünftwichtigstes US-Unternehmen ab und geht an Facebook vorbei

Der Elektrofahrzeughersteller Tesla hat am Freitag Facebook bei der Marktkapitalisierung übertroffen.

Die Tesla-Aktie schloss um mehr als 7% und erhöhte ihre Marktkapitalisierung auf 820 Mrd. USD. Facebook beendete den Tag mit einer Marktkapitalisierung von 763 Milliarden US-Dollar.

Der Anstieg macht Elon Musks Automobilunternehmen zum fünftgrößten Unternehmen im Large-Cap-Benchmark, wenn man die Anteilsklassen von Alphabet zusammenzählt. Es folgt jetzt nur noch Apple, Microsoft, Amazon und Alphabet.

Während die Marke weitgehend symbolisch ist, bedeutet sie den dramatischen Anstieg von Tesla in nur kurzer Zeit. Tesla wurde im Januar 2019 der erste börsennotierte US-amerikanische Automobilhersteller im Wert von 100 Milliarden US-Dollar. Nur 10 Monate später überschritt das Unternehmen eine Marktkapitalisierung von 500 Milliarden US-Dollar. Die Aktie legte 2020 um mehr als 700% zu.

Tesla kam im Dezember zum S & P 500 und beendete ein starkes Jahr der Leistung. Unter der Führung von Musk hat das Unternehmen fünf profitable Quartale in Folge erzielt. Tesla lieferte im Jahr 2020 499.550 Fahrzeuge aus und baut derzeit neue Fabriken in Austin (Texas) und Brandenburg (Deutschland), um unter anderem das Produktions- und Verkaufsvolumen zu steigern.

Die Facebook-Aktie legte im Laufe des Jahres 2020 um rund 32% zu.

Die Tesla-Aktien stiegen diese Woche nach einer sehr optimistischen Nachricht des Morgan Stanley-Analysten Adam Jonas und der Nachricht von einer demokratischen Mehrheit im Senat nach den Stichwahlen in Georgia.

Der gewählte Präsident Joe Biden strebt unter anderem die Schaffung von 1 Million neuen Arbeitsplätzen in der heimischen Autoindustrie, den Ausbau der Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge in den USA und den Ausbau von Solarenergie und anderen erneuerbaren Energien im Rahmen seines Plans für saubere Energie an. Es würde sich angeblich als einfacher für ihn erweisen, diese Ziele mit einer demokratischen Mehrheit im Senat voranzutreiben. Die Demokraten haben diese Woche nach den Stichwahlen in Georgia ihre Mehrheit in der Kammer besiegelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.